Bohrhammer Test

Mit dem Bohrhammer Test bieten wir Ihnen einen Überblick über besonders häufig gekaufte Bohrhämmer, und stellen ausgewählte und ausgezeichnete Geräte detailliert vor.

Bohrhämmer im Test und Vergleich

Baumärkte, Discounter und Online-Shops bieten diverse Bohrhämmer feil. Doch worin unterscheiden sich die Geräte, und taugen günstige Bohrmaschinen wirklich so viel wie manches Markenprodukt?
Mit dem Bohrhammer Test ermöglichen wir einen Einblick in die Produktvielfalt, und verweisen auf externe Untersuchungen und unabhängige Testurteile renommierter Testmagazine.

Metall oder Stein - Der Bohrhammer bekommt alles klein

Dass man in seiner Wohnung oder auch bei der Arbeit hin und wieder einmal ein Loch bohren muss, kommt sicherlich überall gelegentlich vor. Nicht selten setzt man dann die Bohrmaschine an, nur um kurz darauf festzustellen, dass man keinen Millimeter voran kommt. Häufig liegt es daran, dass das Material, in das man ein Loch bohren möchte, zu widerstandsfähig ist und die Bohrmaschine schlichtweg nicht genug Kraft hat, um hier durchzudringen. Zu diesem Zweck benötigt man einen zuverlässigen Bohrhammer. Beispiele dafür finden Sie u.a. im Bohrhammer Test vor.

Für den Laien unterscheidet sich der Bohrhammer nicht sonderlich von einer klassischen Bohrmaschine. Der Unterschied steckt hier vielmehr im Detail. Ein Bohrhammer übt in regelmäßigen Abständen Schlagimpulse auf den Stein oder den Beton aus, der ihn mürbe macht. Durch die Drehbewegung, die für einen Bohrer ja das herausragendste Merkmal ist, wird das mürbe gemachte Material dann punktgenau heraus gebrochen. Ein wenig eigene Kraft setzt der Umgang mit dem Bohrhammer allerdings schon voraus. Damit der Schlag auch wirklich nach vorne ins zu bohrende Material geht und nicht nach hinten verpufft, muss man beim Bohren gegenhalten.

Der elektrische Bohrhammer für den Heimwerker

Grundsätzlich unterscheidet man beim Bohrhammer hydraulische und elektrische Modelle. Da die hydraulischen allerdings spezielle Hydraulikflüssigkeit benötigen, zugleich aber auch wesentlich leistungsfähiger sind, findet man sie in erster Linie beim Bau und im professionellen Einsatz. Für den Hausgebrauch ist ein elektrischer Bohrhammer vollkommen ausreichend.
Übrigens sollte man ihn nicht mit einer Schlagbohrmaschine gleichsetzen: Seine Schläge sind seltener, dafür aber wesentlich kräftiger als bei Letztgenannter. Der Bohrhammer ist also überall da genau richtig aufgehoben, wo man nicht nur hin und wieder "irgendwo" ein Loch bohren möchte, sondern wo man häufiger auf Materialien trifft, denen man auf andere Weise nicht Herr werden kann.

Übrigens können viele Bohrhämmer nicht nur ihrer eigentlichen Funktion des Hammerbohrens nachkommen, wie der ein oder andere Bohrhammer Test aufzeigte. Mit dem richtigen Aufsatz und der entsprechenden Einstellung am Gerät lässt sich die Maschine auch als Meißel oder als Schlagbohrer verwenden, so dass man sich für diese Funktionen nicht noch extra ein Gerät kaufen muss.
Im Baumarkt kann man zwischen Bohrhämmern mit und ohne Akku wählen. Geräte mit elektrischem Stecker sind vorzuziehen, weil sie leichter sind und dem Akku durch den hohen Stromverbrauch oft schon nach kurzer Zeit der Saft fehlt. Im Übrigen sind Bohrhämmer ohne Akku auch wesentlich sicherer. Zwar gibt es spezielle Schalter, die ein unbeabsichtigtes Einschalten ohnehin verhindern, doch ganz gleich ob mit oder ohne Akkugerät hat ein solches Werkzeug in den Händen von Kindern nichts verloren.

Sicherheit spielt die wichtigste Rolle

Ein Bohrhammer kann erheblichen Lärm verursachen: Bis zu 108 Dezibel sind je nach Gerät und Widerstand möglich.
Aus diesem Grund sollte man gerade dann, wenn man häufiger mit dem Gerät arbeiten möchte, auf einen guten Ohrenschutz nicht verzichten. Ansonsten kann es zu erheblichen, nachhaltigen Schädigungen des Gehörs kommen.
Wer lange Haare hat, sollte darüber hinaus grundsätzlich einen Zopf tragen und diesen ins Hemd stecken; verfangen sich die Haare einmal im Bohrer, kann dies zu schwersten Verletzungen führen.
Sicherheitshandschuhe verhindern beim Umgang mit dem Bohrhammer ebenfalls schwerwiegende Verletzungen, wenn man versehentlich abrutscht.

Bohrhammer Test

Bohrhammer Test stellt beliebte und häufig gekaufte Bohrhämmer vergleichend gegenüber.
Erfahrungsberichte zu einzelnen Geräten und interessante Artikel ergänzen den Bohrhammer Test an entsprechender Stelle.

Unser Bohrhammer Test - Ein Vergleich

Auf der Suche nach einem Bohrhammer bietet der Bohrhammer Test Vergleichsmöglichkeiten, sowie eine tabellarische Übersicht und einen Testbericht zu diversen, meistgekauften und vielleicht zu den besten Bohrhämmern auf dem Markt.

Leicht zu handhaben, aber kraftvoll im Betrieb, preisgünstig in der Anschaffung, aber von herausragender Qualität, vielfältig in seinen Einsatzmöglichkeiten und empfohlen von Anwendern aus der Praxis. All dies werden wahrscheinlich elementare Anforderungen sein, welche Sie möglicherweise an ein geeignetes Gerät stellen.
Auch wenn die individuellen Ansprüche davon abweichen mögen, so versucht der Bohrhammer Test selbst diesen mit praxisnahen Urteilen gerecht zu werden.

Wo immer wir auf einen aktuellen Bohrhammer Test, auf eine unabhängige Untersuchung oder einen objektiven Bohrhammer Vergleich durch ein renommiertes Testmagazin aufmerksam werden, versuchen wir selbstverständlich auch darauf entsprechend zu verweisen.
Dass ein solcher Test dabei nur durch regelmäßige Überarbeitung auf dem neuesten Stand bleibt versteht sich von selbst, und so wird auch bohrhammertest.com fortlaufend aktualisiert.

Der Bohrhammer

Die Firma Bosch war die erste, welche im Jahre 1932 den Bohrhammer, den "Boschhammer", auf den Markt brachte.
Der Einsatzbereich des Gerätes ist selbstverständlich auch heute noch der gleiche, während die zugrundeliegende Technologie fortwährend weiterentwickelt wurde.
In jedem Fall findet der Bohrhammer dort seine Anwendung, wo Löcher in Stein oder Beton gebohrt werden sollen.
Was den Bohrhammer dabei auszeichnet ist der Schlagimpuls, welcher das zu bearbeitende Material zermürbt und zeitgleich ausbricht, während das Gerät von Hand bewegt wird.

Im Bergbau finden schwere, pneumatische Bohrhämmer Verwendung, wohingegen sich im Alltag der elektrische Bohrhammer durchgesetzt hat.
Im Gegensatz zur ebenfalls verbreiteten Schlagbohrmaschine weißt der Bohrhammer eine höhere Schlagenergie, bei niedrigerer Schlagzahl, auf.

In letzter Zeit hat auch der Akku-Bohrhammer aus sich aufmerksam gemacht. Der eingeschränkten Betriebsdauer steht hier das vom Stromnetz unabhängige Arbeiten gegenüber.